5 In Tipps & Tricks

# Das erste mal Airbnb – meine Erfahrung in Island + Guthaben für dich

Titelbild Island Airbnb

Unser Trip nach Island ist aus der spontanen Idee entstanden, endlich mal die Nordlichter zu sehen. Wir haben ein günstiges Flugangebot mit WOW Air gefunden und ein Mietwagen war nach sorgfältiger Prüfung auch organisiert (hier geht’s zum Mietwagen-Erfahrungsbericht) nur das mit der Unterkunft war gar nicht so einfach. Alles akzeptable war schlichtweg zu teuer oder ausgebucht.
Was nun? Also habe ich (notgedrungen) mal bei Airbnb reingeschaut.

Was ist Airbnb genau?

Airbnb ist eine Plattform wo private Anbieter ein gemeinsames Zimmer, ein privates Zimmer oder eine ganze Unterkunft anbieten. Für uns habe ich nach einer ganzen Unterkunft gefiltert.

Folgende Kriterien waren mir für die Suche nach einer Unterkunft in Island wichtig:
• Zentral in Reykjavik
• Bezahlbar
• Ansprechende Bilder der Wohnung
• Hauptsächlich positive Bewertungen (Querulanten gibt es immer)
• WLAN

Bei einer kleiner Wohnung für zwei Personen bin ich fündig geworden. Die Wohnung ist mit allem wichtigen (Küche, Bad, Couch, Bett) ausgestattet, die Bilder machten super Eindruck, die Bewertungen waren spitze und die Lage 1a. Es hat alles gepasst, also habe ich mich getraut und gebucht. Ein mulmiges Gefühl hatte ich zugegebenermaßen aber schon.

Weißes Haus mit grüner Tür, der Schlüssel liegt unter einem Stein.

Airbnb

Der anschließende Kontakt mit unserem Vermieter verlief immer nur per E-Mail, klappte bis dahin aber alles reibungslos. Vor dem Abflug hat er uns geschrieben unter welchem Stein wir den Schlüssel finden. Wieder beschlich mich das mulmiges Gefühl – völlig zu Unrecht wie sich zum Glück herausstellte.

Der Stein und der Schlüssel lagen an besagter Stelle für uns bereit. Nur die Beschreibung in welchem Stockwerke die Wohnung liegt, war etwas ungenau, aber nachdem wir beim Versuch die richtige Wohnungstür zu finden, ein paar Nachbarn aufgeschreckt haben, haben wir sie gefunden. Nochmal kurz Luft anhalten… aber es war alles wie beschrieben und sauber (Mensch, ist mir da ein Stein vom Herzen gefallen)! Am Abreisetag haben den Schlüssel auf den Tisch gelegt, die Tür hinter uns zugezogen und die Wohnung wieder sauber verlassen.

Airbnb

Zusammen gefasst:

Mein mulmiges Gefühl was ich die ganze Zeit über hatte, war total ungerechtfertigt. Die Wohnung war schön und sauber, der Vermieter nett und freundlich und es gab keinerlei Probleme. Mit dieser positiven Erfahrung kann ich dir Airbnb guten Gewissens weiterempfehlen.

Und falls du dir für deine nächste Reise jetzt auch eine Unterkunft über Airbnb suchen möchtest, bekommt du mit Klick auf diesen Link: http://www.airbnb.de/c/logbuchtravelblog aktuell 35€ Startguthaben (und ich auch, Winwin für uns beide).

5 Comments

  • Reply
    Franzi
    23. März 2017 at 11:55

    Schön! Airbnb hab ich auch noch nicht getestet! Schön dass eure Erfahrung so positiv war! 🙂

    Lieben Gruß!

  • Reply
    Laura & Patrick on tour
    22. März 2017 at 7:44

    AirBnB klingt für uns immer schon spannend, aber wir haben uns auch noch nicht getraut es mal zu wagen. Vielen Dank für den tollen Artikel, der einem die Befürchtungen vor BnB nimmt! Wir werden es auch bald einmal ausprobieren. Gruß Laura & Patrick!

    • Reply
      Sandra
      22. März 2017 at 11:38

      Klingt gut! Würde mich freuen, wenn ihr anschließend auch eure Erfahrungen mit Airbnb mit uns teilt. Viele Grüße, Sandra

  • Reply
    monafuchs
    21. März 2017 at 16:07

    Island steht ja schon lang auf unserer Reisewunschliste, aber wegen der hohen Preise verkneifen wir uns das bisher. Was hat denn Eure AirBnB Wohnung gekostet, wenn ich fragen darf?

    • Reply
      Sandra
      22. März 2017 at 11:32

      Hallo Mona, klar darfst du 🙂 Ich habe mal unsere Airbnb Rechnung kopiert:

      102€ x 4 Nächte 407€
      Airbnb Service-Gebühr (inklusive MwSt.) 61€
      Rabatt -30€
      Gesamtsumme 438€

      Wenn man es auf zwei Personen und 4 Tage umrechnet, waren das 54,75€ pro Person/Tag. Ein echt guter Preis für Reykjavik und wir waren total zentral.

    Schreibe einen Kommentar