1 In Deutschland/ Tauchen

# Flusstauchen in der Ruhr (Deutschland)

Wir sind mal wieder abgetaucht. Dieses Mal waren im Ruhrgebiet, genauer gesagt waren  ging es in die Ruhr. Flusstauchen in der Ruhr bedeutet: Abenteuer, Aufregung, Bombenkrater, Strömung, die Chance einen Wels zu sichten oder auf Relikte vergangener Zeiten zu stoßen. Manchmal zwar auch bescheidene Sichtweiten aber das tut dem Spaßfaktor keinen Abbruch. Dieser Tauchgang bleibt auf jeden Fall im Gedächtnis.

Martin

Martin

 

Beim tauchen in der Ruhr erleben Sie Geschichte hautnah. Flusstauchen ist wohl eine der unbekanntesten und zugleich eine der einzigartigsten Spezies der Tauchsportarten. Martin Fehd, Dive-in-Essen

Aufgrund der geringen Tiefe ging es mit etwas mehr Blei in den Fluss und ich war richtig gespannt und aufgeregt.

Wie wird das gleich sein? Strömung, schlechte Sicht, die Gefahr auf Kampfmittel aus dem zweiten Weltkrieg stoßen zu können, werden wir einen Wels sehen? …

Der Plan war es, ein Stück aufwärts gegen die Strömung zur Eisenbahnbrücke (Titelbild) zu schwimmen, uns dort ein wenig umzuschauen und uns dann mit der Strömung treiben lassen. Die Strömung war aber so stark, dass ich nach 3 Minuten schon außer Puste war, ich dachte mir, wenn das so weiter geht, ist meine Luft gleich leer und ich muss ich zur Ausstiegsstelle schnorcheln. Martin, Geschäftsführer von Dive-In-Essen und unser Guide hat mir erst die Hand gereicht und mir durch die Strömung geholfen und dann entschieden, dass wir uns gleich mit der Strömung treiben lassen.

Ein Fluss-/Strömungstauchgang ist sehr beeindruckend.

Man gleitet durch das Wasser, hinweg über ein altes Fahrrad, einer Laterne, einen Gullideckel und anderes Allerlei. Fundstücke wie eine Handtasche, ein Regenschirm und Modeschmuck erwecken den Schatzsucher-Instinkt in einem. Zwischen den Steinen und in Ufernähe verstecken sich Aale und Flusskrebse. Die Sicht betrug in etwa 5 Meter und war gar nicht so schlecht, wie man auf den Bilder und in dem Video (weiter unten im Post) sieht.

Wir tauchten nah am Grund. Die Schwierigkeit lag darin, nicht zu viel Schlick aufzuwirbeln, darauf zu achten nicht gegen das Geröll gedrückt zu werden und die Augen nach schwimmenden Ästen und Baumstämmen aufzuhalten.  Aus diesem Grund ist eine gewisse Taucherfahrung Voraussetzung für dieses Abenteuer (mehr dazu siehe weiter unten).

An der Ausstiegsstelle angekommen hatten Martin und ich noch etwa 90 bar in der Flasche, also haben wir uns zu zweit noch einmal ein Stück Flussabwärts zu einer Kanone begeben. Richtig, eine Kanone in ca. 6-7m am Grund der Ruhr!

Insgesamt sind wir 107 Minuten getaucht und das war mein bisher längster Tauchgang. Dieser blieb mir an den folgenden zwei Tagen auch noch spürbar im Gedächtnis, denn ich hatte, von dem Schwimmen gegen die Strömung, richtig Muskelkater in den Beinen.

Einen Wels konnten wir leider nicht entdecken, aber das war auch nicht unser letzter Tauchgang in der Ruhr!

Möchtet ihr euch auch auf Entdeckertour in der Ruhr begeben?  Nachfolgend findet ihr alle Informationen zum Flusstauchen in der Ruhr:

Flusstauchen in der Ruhr

Buchung  und Voraussetzungen für einen Tauchgang in der Ruhr

Das Tauchcenter Dive-in-Essen hat als einziges Center eine Genehmigung, um die Tauchgänge in der Ruhr anbieten zu können. Buchen könnt ihr direkt online.

Die Vorrausetzung für einen Flusstauchgang sind: PADI Rescue Diver oder Äquivalent. Alternativ: mindestens PADI AOWD mit 30 TG, 20 davon müssen im Süßwasser durchgeführt worden sein.

Vor dem Tauchgang

Treffpunkt ist bei Martin im Tauchcenter.  Dort werden die Formalitäten geklärt und ggf. die Leihausrüstung zusammengestellt, anschließend erfolgt ein ausführliches Briefing und eine Aufklärung über die Gefahr möglicher Kampfmittel am Grund. Die eigentliche Tauchtiefe beträgt ca. 1,30m, in den Bombenkratern bis zu 7m. Durch die geringe Tiefe habt ihr genug Luft um die Unterwasserwelt ausgiebig zu erkunden.

Die Anfahrt zur Einstiegstelle dauert nur ca. 10 Minuten. Um-/Angezogen wird direkt Ort auf dem Parkplatz des Bootshaus-Ruhreck. Die Einstiegsstelle liegt ca. 200m vom Parkplatz entfernt, unterhalb des Bootshauses.

Strömung und Wassertemperatur

Strömung ist immer vorhanden, wie schwach oder stark sie ist spürt man erst vor Ort. Ihr habt die Möglichkeit bei Martin den PADI Kurs „Strömungstauchen“ zu absolvieren.  Wir waren im Juli dort und die Ruhr hatte eine Wassertemperatur von 24 Grad.

Unser Tauchgangs-Video

Ein absolutes Highlight! Seht euch das Video bei Facebook an (Danke an Falk für das Filmen und Bereitstellen).

 

1 Comment

  • Reply
    Tanja L.
    9. Dezember 2016 at 16:15

    Ich komme aus Mülheim und bin erstaunt, was in der Ruhr so alles rumliegt. Wie mag dann erst der Baldeneysee von unten aussehen?

  • Schreibe einen Kommentar