2 In England/ Reiseziele

# Mind the Gap – Tipps für euren London Citytrip

„Mind the Gap“ diesen Satz werdet ihr bei eurem Citytrip nach London des Öfteren hören. Jedes mal, wenn die Türen in der Londoner U-bahn sich öffnen/schließen, kommt dieser Hinweis und bedeutet übersetzt „Pass auf die Lücke auf“.

Underground

Nachfolgend findet ihr meine 11 Tipps für euren London Citytrip:

1. Oyster Card

 Die Oyster Card ist eine wiederaufladbare Karte für das Schienennetzsystem in London. Wir haben unsere Karte direkt am Ticketschalter der London Heathrow U-Bahn Station gekauft. Die Karte kostet 5 Pfund Pfand und kann anders als die Vistor Oyster Card am Schalter wieder zurück gegeben werden. Pfand und Guthaben bekommt ihr dann wieder zurück erstattet. Man kann mit der Oyster Card soviel fahren wie man möchte und zahlt nie mehr als den Preis für ein Tagesticket.

Gleiches Prinzip gilt auch für die Visitor Oyster Card, diese kostet 3 Pfund. Der Unterschied ist, dass man diese Karte nicht mehr zurück geben kann, kann sie aber für weitere London-Aufenthalte wieder nutzen.

2. Borough Market

Nicht weit vom unserem Hotel entfernt ist der Borough Market. Einer der ältesten Lebensmittel-Märkte Londons. Da dieser überdacht ist, kann man auch bei dem typisch, englischen Wetter gemütlich über den Markt schlendern. Kulinarisch bekommt man hier alles geboten was das Herz begehrt. Vom Pastrami-Sandwich bis hin zu den Macaroones oder doch lieber Pulled-Pork? (U-Bahn Station London Bridge)

3. Ein Spaziergang an der Themse

Ebenfalls in der Nähe des Hotels befindet sich die London Bridge von dort aus sind wir am Ufer der Themse entlang, vorbei an dem Nachbau der „Golden Hinde II“, dem Kriegsschiff aus dem 2. Weltkrieg „HMS Belfast“ (liegt dort als Bestandteil des  Imperial War Museums vor Anker) und der City Hall (Londons Rathaus) Richtung Tower Bridge gelaufen. (U-Bahn Station London Bridge)

HMS Belfast und Tower Bridge

4. Tower Bridge / Tower of London

Die Tower Bridge wurde nach dem, auf der anderen Flussseite gelegenen, Tower of London benannt. Für 9 Pfund kann man die Brücke von innen besichtigen oder sich auf der oberen Fußgängerbrücke auf den Glasboden stellen. Der Tower of London beherbergt u.a. die britischen Kronjuwelen und diente im Laufe seiner 900 jährigen Geschichte auch als Gefängnis und Hinrichtungsstätte. Unter anderem wurde hier 1536 Anne Boleyn enthauptet. Ein geschichtsträchtiges Bauwerk, welches auf jeden Fall besucht werden sollte. (U-Bahn Station Tower Hill)

Tower Bridge

Tower Bridge

5. Tower Pier / Fahrt auf der Themse

 Ein Stück weiter befindet sich der Tower Pier, dieser ist ein Ein- und Ausstiegspunkt für Fahrten auf der Themse. Vom Tower Pier aus sind wir die Themse entlang zum nächsten Ein- und Ausstiegspunkt an der Westminster Abbey gefahren, vorbei an der Gurke „The Gherkin“ und der St. Pauls Cathedral. Die Fahrt dauert ca. 30 Min. (U-Bahn Station Tower Hill)

6. Westminster Abbey / Houses of Parliaments (Big Ben)

Die Westminster Abbey ist auch als Kirche der Könige bekannt. Hier finden die Krönungszeremonien statt und William und Kate haben hier geheiratet. Im Houses of Parliaments tagt das britische Parlament. Der Palast wurde von UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Der bekannteste Teil des Palastes ist der Uhrenturm (seit 2012 offiziell Elizabeth Tower) mit der Glocke Big Ben. (U-Bahn Station Westminster)

House of Parliaments

House of Parliaments

 7. London Eye (Millenium Wheel)

Dieses befindet sich auf der anderen Seite der Westminster Bridge und liegt somit gegenüber des Houses of Parliaments und ist das viertgrößte Riesenrad der Welt. Leider hatten wir nicht mehr genug Zeit für eine Fahrt. Diese kostet 16 Pfund und dauert ungefähr 45 Minuten, Wahnsinnsblick über London inbegriffen. (U-Bahn Station Westminster)

London Eye

London Eye

8. London Dungeon / Sea Life

Nichts für schwache Nerven ist das, ebenfalls auf dieser Seite der Westminster Bridge gelegene, Gruselkabinett London Dungeon. Um einiges entspannter ist es nebenan im Londoner Sea Life. (U-Bahn Station London Bridge)

9. Westminster Bridge / Hop on, Hop off Station

Die Westminster Bridge ist auch ein Drop on/Drop off Punkt für die Hop on/Hop off Busse. Auch wir sind hier eingestiegen und haben den Rest der Stadt in einem der berühmten roten Doppeldecker erkundet. Diese bieten verschiedene Routen rund um die Sehenswürdigkeiten Londons an. (U-Bahn Station Westminster)

Doppeldecker und Telefonzellen

10. Harrods

Das Harrods gehört zu den exclusivsten und größten Warenhäusern der Welt und ist defintiv ein Besuch wert. Es ist wirklich groß und strotz an jeder Ecke mit Luxus und Dekadenz (z. Bsp. live! Opernsängerin an den Rolltreppen).

Aber Achtung: mit FlipFlops lassen einen die Türsteher nicht rein. (U-Bahn Station Knightsbridge)

11. Regent Street / Oxford Street / Carnaby Street / Piccadilly Circus

Mit dem bekannten Londoner Taxi ging es dann zum Shoppen in die Regent Street, Londons Haupteinkaufsstraße. Von dort aus kommt ihr ganz easy zur Oxford Street,  Carnaby Street (ebenfalls Einkaufsstraßenund zum Knoten-punkt Piccadilly Circus. (U-Bahn Stationen Oxford Circus oder Piccadilly Circus)

Weitere Sehenswürdigkeiten

 Abbey Road Studios (in der Nähe befindet sich der „Beatles“ Zebrastreifen), Benjamin Franklin House, British Museum  (Eintritt ist kostenlos), Buckingham Palace, Madame Tussauds, Marble Arch im Hyde Park, St. James´s Palace, Temple Church, Trafalgar Square, … .

Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken, je nachdem wie ihr euren Trip plant, wie das englische Wetter mitspielt und was euch wichtig ist. Chinatown oder einer der unzähligen Flohmärkte sind genauso ein Besuch wert, wie die vielen Parks und Museen. London ist immer ein Erlebnis.

Hier habe ich für 12 interessante und kuriose Fakten über London zusammengetragen.

2 Comments

  • Reply
    CASTLEMAKER Lifestyle-Blog - Insidertipps für den Citytrip London - Castlemaker Lifestyle-Blog
    5. Mai 2017 at 6:00

    […] Sandra von Lobuch Travelblog veranschaulicht in ihrem Beitrag die TOP Sehenswürdigkeiten von […]

  • Reply
    # 12 interessante und kuriose Fakten über London - Logbuch
    30. Mai 2016 at 9:12

    […] Der Borough Market war unter anderem Drehort für den Film „Harry Potter und der Gefangene von […]

  • Schreibe einen Kommentar