0 In Dominica/ Reiseziele/ Tauchen/ Weltweit

# Witches Point und Champagne Reef – Tauchen auf Dominica

Während meiner ersten Karibik-Kreuzfahrt machten wir mit TUI Cruises – Mein Schiff halt auf Dominica. Die Insel liegt zwischen Martinique und Guadeloupe, gehört zu den kleinen Antillen und bietet nicht das typische karibische Bild von weißen, weitläufigen Stränden, da Sie vulkanischem Ursprungs ist. Dies wiederum sorgt dafür, dass man überall auf der Insel Thermalquellen wie zum Beispiel den Boiling Lake oder auch das berühmte Champagne Reef vorfindet. Letzteres wollte ich mir nicht entgehen lassen und habe den Tauchausflug an Bord gebucht.

Dominica

Dominica

Witches Point und Champagne Reef – Tauchen auf Dominica

Die Kreuzfahrtschiffe machen in Dominica am Hafen der Hauptstadt Roseau halt und ein paar Meter weiter wartete auch schon, dass Tauchboot der Tauchbasis von Dive Dominica auf uns. An Bord des Tauchbootes haben wir unser Equipment erhalten. Als Leihanzug bekamen wir 3mm Shortys. Die Wassertemperatur liegt das ganze bei 27-29 Grad.

Adapter dabei? Tauchflaschen in der Karibik haben einen INT-Anschluss und man benötigt für unsere Regler einen Adapter. Wir haben die Adapter von „Mein Schiff“ erhalten. Buchst du einen Tauchausflug auf eigene Faust und willst dein eigenen Regler nutzen, darfst du den Adapter zu Hause nicht vergessen.

Tauchplatz „Witches Point“ (La Sorciere)

Die Fahrt  zum Tauchplatz dauert ca. 15 Minuten, dort angekommen machen wir vor beeindruckend Klippen halt und der Guide erzählt uns, dass der Name nicht von ungefähr kommt:

Die Legende sagt, dass hier untreue  Ehefrauen die Klippen runter gestoßen wurden, aber auch die Menschen, die nicht versklavt werden wollten haben sich hier freiwillig in die Tiefe gestürzt.

Unter Wasser beeindruckt dann das bis auf 60 Meter steil hinab fallende Riff mit seinen vielen Bewohnern. Dank unserem Tauchguide Kerstin habe ich hier meinen ersten Anglerfisch entdeckt – soo putzig dieses Kerlchen.

Fotos: © Kerstin

Beim Auftauchen leider die unangenehme Überraschung, plötzlich schmerzt und brennt es, ein Gefühl als tauche man im Brennnesselfeld auf – Nesseltierchen! Da wir als Leihanzüge nur Shortys bekommen haben war das sehr unangenehm an Armen und Beinen aber an Bord hatte die Crew gleich Essig und eine Salbe für uns parat.

Während der Oberflächenpause haben wir unsere Lunchpakete geplündert und sind anschließend ein paar Minuten weiter, zum berühmten Champagne Reef gefahren.

Tauchplatz „Champagne Reef“

Dieser Tauchplatz gehört nicht ohne Grund zu den bekanntesten Tauchplätzen der Karibik, hier zeigt sich die enorme thermische Aktivität die diese Insel umgibt. In ca. 5m tiefen Wasser steigen kleine, warme Gasbläschen aus dem Boden nach oben, wie in einem Champagner Glas. Der Tauchgang ging erst am Riff entlang und anschließend haben wir unseren Sicherheits-Stopp bei den Bubbles gemacht. Das Riff ist sehr schön und auch für Schnorchler gut geeignet.

Fotos: © Kerstin

No Comments

Schreibe einen Kommentar